Johannes Funke im Gespräch mit Bürger in Nauen Johannes Funke im Gespräch mit Bürger in Nauen

Johannes
Funke

Stark für die Region.

Für das Havelland im Landtag

Mein Wahlkreis hat die Nummer 5. Dazu gehören die Ämter Nennhausen und Friesack, die Städte Nauen und Ketzin/Havel sowie die Gemeinden Brieselang und Wustermark im mittleren Havelland. Mein Wahlkreis ist einer von insgesamt 44 Wahlkreisen im ganzen Land Brandenburg.

Für mich steht fest: Die Städte und Dörfer in der Mitte des Havellandes zeigen die große Vielfalt an Menschen, an Lebenssituationen, Sorgen, Problemen und Freuden aber auch an Kulturgütern und Landschaften auf, wie sie im gesamten Land Brandenburg zu finden sind.

Es gibt eine Menge zu tun. Ob Bildung, Gesundheit oder Verkehr, es gibt viele Bereiche, die ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen voran bringen muss. Hinzu kommen natürlich meine Themen Landwirtschaft, Umwelt und Klima sowie Kirchen und Religion.

Das wichtigste für meine Arbeit im Landtag ist und bleibt für mich das Gespräch mit Ihnen. Darauf freue ich mich.

AKTUELLES


Mit der AbL Brandenburg im Austausch zu aktuellen Diskussionsthemen in der Landwirtschaft

Gemeinsam mit meinem Kollegen Uwe Adler, MdL habe ich Jochen Fritz von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) Brandenburg besucht. Es ging um Ökolandbau, Vernässung von Mooren, Obstbau, Direktvermarktung, Nachwuchs und Ausbildung und natürlich um Agrarstrukturen und entsprechende Gesetze.


Ehemaliges KZ Börnicke: Gedenkveranstaltung erinnert an Opfer vor 91 Jahren

Heute vor 91 Jahren wurde der erste von ungefähr 600 Häftlingen in das KZ Börnicke verschleppt. Heute vor 91 Jahren haben in Nauen und Umgebung insbesondere diejenigen um ihre Sicherheit und ihr Leben fürchten müssen, die sich öffentlich gegen die Politik der Nationalsozialisten aussprachen oder verdächtig wurden, dies zu tun. Heute, am 17. Mai 2024, haben wir uns zum wiederholten Male am Denkmal in Börnicke, an dem Ort, wo sich das frühere KZ befand, an diese furchtbare Zeit erinnert und inne gehalten, um den Opfern zu gedenken.
Es sprachen Nauens Bürgermeister Manuel Meger, Superintendent Thomas Tutzschke und Ortsbeiratsmitglied Robert Pritzkow. Die Veranstaltung wurde begleitet durch musikalische Beiträge von Schülerinnen und Schülern des Goethe-Gymnasiums Nauen.


Zu Gast beim Werkstattgespräch der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

Gemeinsam mit Landwirten verschiedener Verbände hat meine Agrarsprecherkollegin Elrid Pasbrig und ihre Mitstreiter der SPD-Fraktion zu einem Werkstattgespräch mit dem Thema „Zukunft der Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt“ geladen. Es ging intensiv um Agrarstrukturen und entsprechende Bodenmarktgesetze, den Staus Quo der Erneuerbaren Energien einschließlich Bionenergie und um Ansätze der Entbürokratiesierung im gesamten Agrarbereich. Mein Fazit für heute: Wir können uns vieles vornehmen, bei sehr vielen Themen machen Alleingänge einzelner Bundesländer aber einfach keinen Sinn.


Europa-Ausschuss informiert sich abschließend zu Kultur, Bildung und Wissenschaft in Alba Iulia

Zum Abschluss ging es zur Universität „1. Dezember 1918“ und zum Museum der Nationalen Vereinigung auf der Festung Alba Carolina in Alba Iulia.
Mein Eindruck: Die weitere Ansiedlung von Unternehmen in der Region wird hier sehr eng mit der Universitären Ausbildung verbunden. Neben der technischen und wirtschaftlichen Ausbildung hat aber auch die theologische Fakultät hier ihren festen Platz. Mit den vielen Eindrücken und Informationen geht es nun zurück nach Brandenburg.

Johannes Funke in Ribbeck mit Stute und Fohlen
Nutzhanf ist brauchbar
Johannes fährt Zug